Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Féelina

Mein Name im Tierheim
Lulu

Rasse
Collie Mischling

Geboren ca.
23.01.2019

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 11.02.2021
Jeden Tag ein bisschen mehr

Zwei Jahre ist unser Mädchen nun alt und auch schon etwas mehr als ein halbes Jahr davon bei uns.

Weihnachten und Silvester haben wir erfolgreich hinter uns gebracht. Und das war schon ziemlich aufregend. So wahnsinnig viel hält Féelina dann nämlich doch nicht von dem Geknalle, aber sie hat sich wacker geschlagen und keine zu große Angst gezeigt. Weihnachten ist dann aber doch mehr ihr Ding, wobei sie nicht so recht verstehen kann, warum man die ganzen lustigen Sachen an dem Baum nicht essen darf. Sie hält es eigentlich für eine tolle Idee... Wir sind uns da einig, dass wir uns uneinig sind laugh

Féelina ist ein sehr sensibler Hund und gerade in der ersten Zeit ist ihr schnell alles zu viel geworden. Dann verzog sie sich in ihr Körbchen und wollte auch partout nicht mehr heraus kommen. Aber mit jedem Tag wird sie selbstbewusster und das ein oder andere Mal sogar schon richtig frech wink Dabei ist sie auf eine sehr niedliche Art ein bisschen schrullig laugh so muss beim Frühstück beispielsweise ein Brekkie im Napf bleiben. Der kann dann erst Abends mit der neuen Ration verputzt werden - da lässt sie sich auch nicht reinlegen. Oder beim Trinken wird zum Ende immer nochmal ein Maul voll Wasser genommen, was sie dann genüsslich auf dem Weg zum Wohnzimmer aus dem Maul laufen lässt. Und noch vieles, vieles mehr, was sie so einzigartig macht.

Mit der Zeit hat sie verstanden, dass man mit Menschen durchaus auch spielen kann. Am Anfang hatten unsere Nachbarn ihre helle Freude daran wie ich durch den Garten gehüpft und anscheinend mit mir selber Apportieren geübt habe, während Féelina auf der Wiese saß und mir verständnislos hinterher gestarrt hat. Irgendwann hat es dann aber Klick gemacht und jetzt macht sie mit Freude mit. Ihre Geduld für Suchspiele hält sich dabei aber eher in Grenzen und das obwohl ihr Jagdtrieb, milde gesagt, recht ordentlich ausgeprägt ist.

Unser Féelinchen ist wahnsinnig verschmust und bezaubert alle Leute, die wir treffen, im Handumdrehen. Alle sagen dann immer sie ist so filigran und anmutig. Ich muss dann immer etwas lachen, denn ja, wenn sie sich nicht bewegt, dann wirkt sie wirklich sehr elegant, aber lass sie mal loslegen und man hat auf einmal einen völlig anderen Hund vor sich. Denn Féelina ist wahnsinnig tollpatschig und anscheinend mit fünf linken Pfoten zur Welt gekommen. Sie rutscht selbst auf Teppichen aus und plumpst gerne mal über nicht vorhandene Hubbel oder ihre eigenen Füße. Da kommt es auch schon mal vor, dass sie einfach hintenüber kippt weil sie zu weit nach oben geguckt hat. Wenn sie sich freut oder beim Spielen was gefangen hat, wirft sie die Vorderbeine gerne ganz hoch in die Luft und spielt Clown. Das sind die schönsten Momente, wenn sich im wahrsten Sinne des Wortes der ganze Hund freut.

Leider hat Féelina aus Italien ein paar mehr Mitbewohner mitgebracht als wir erwartet hatten und damit immer noch etwas zu kämpfen. Sie hat von Anfang an etwas gehustet, aber wir waren zunächst davon ausgegangen, dass sie sich einfach auf dem Transport etwas erkältet hat. Da es aber immer schlimmer wurde und Antibiotikum nicht anschlug, wurde dann nochmal Blut abgenommen und es hat sich herausgestellt, dass sie Lungenwürmer hat. Oder eigentlich hatte, denn laut dem zweiten Test sollten sie nun erfolgreich bekämpft sein. Aber so richtig ist sie den Husten noch nicht los und wenn sie tobt ist sie auch noch schnell außer Atem und k.o. Wir hoffen, dass sich die Lunge noch weiter erholt und dass da nicht noch was anders im Argen liegt. Aber da müssen wir jetzt eben einfach Geduld haben und erstmal abwarten. Wie sich herausgestellt hat, hatte sie auch Milben, die es zu bekämpfen galt bzw. gilt. Da unser Tierarzt diese Art Milbe bisher nicht kannte, bleibt abzuwarten wie die Tierchen langfristig auf die Behandlung reagieren.

Unser großes Ziel ist es nun noch, eine Möglichkeit zu finden mit Féelina Auto zu fahren, damit sie ihr Näschen auch mal an anderen Orten erproben kann. Bisher wird ihr leider durch das Geruckel im Auto immer direkt schlecht und sie übergibt sich in einer Tour. Auf der Rückfahrt von Kirchlengern war sie anscheinend so erschöpft, dass auch einfach nichts mehr raus kam. Denn Angst vorm Auto an sich hat sie nicht, es ist die Bewegung, von der ihr übel wird. Und das passiert sogar leider im Fahrradanhänger (nebenbei bemerkt: beim Schieben, bis zum Fahren sind wir gar nicht gekommen). Dabei findet sie den Anhänger an sich nach etwas üben richtig klasse. Wenn irgendwann mal wieder die Hundeschulen offen haben, planen wir ein paar Kurse für Geschicklichkeit, Koordination und Gleichgewicht zu machen. Wer weiß, wenn ihre eigenen vier Pfoten sie etwas sicherer durch die Welt tragen, erträgt sie ja vielleicht auch die Fremdbewegung vom Auto besser. Wir sind fest entschlossen smiley

So gibt es zwar noch die ein oder andere Baustelle, aber Féelina ist einfach ein wahnsinnig toller und lieber Hund und es macht Freude zuzusehen, wie sie die Welt entdeckt. Sie gibt uns ganz viel und ich glaube sie ist auch ganz zufrieden mit uns (außer wenn sie nichts vom Tisch haben darf. Das findet sie immer noch doof laugh)

Wir sind gespannt, wie sich Féelina noch weiter entwickelt und freuen uns auf die weitere gemeinsame Zeit.

Eintrag vom 28.07.2020
Unsere kleine Fée  oder auch Féelina (früher Lulù)

Unsere kleine Fée ist nun die ersten paar Tage bei uns und macht sich super. Alle sind ganz vernarrt in sie. Sie ist von Anfang an sehr anhänglich gewesen und sucht ganz gezielt den Kontakt zum Menschen.

Das hat sie auch schon auf der Heimreise von Kirchlengern gezeigt. Nach anfänglichem Stress (schon wieder ins Auto??? – wer kann ihr das verdenken) hat sie schnell beschlossen, dass es viel mehr Spaß macht zu kuscheln und zu schlafen. So sind wir dann auch noch die letzten 2 ½ Stunde gut bis nach Hause gekommen.

Zuhause angekommen, ist sie dann ganz selbstverständlich mit ins Haus und findet ihr Bettchen ganz klasse. Stubenrein scheint Féelina auch zu sein. Zumindest gab es bis jetzt noch kein Malheur und sie schläft die Nacht gut durch. Neben Dauerschmusen macht es ihr besonderen Spaß, spazieren zu gehen. Da wir erst noch ein bisschen Kondition aufbauen müssen, reicht es zwar erstmal nur für ganz kleine Runden, aber auch da gibt es immer so viel zu entdecken :-) Anfangs geht sie an Neues vorsichtig heran, überwindet ihre Scheu dann aber auch direkt. So sind Autos, Fahrräder, sogar Trecker, für sie kein Problem.

Das Einzige, wovon Féelina nicht so richtig viel hält, ist Hundefutter. Das scheint sie nicht wirklich zu kennen. Alles, was für Hunde bestimmt ist, und vor allem was ein bisschen Kauleistung erfordert, findet sie schlicht und ergreifend blöd. Unser Essen hingegen… da würde sie schon gerne was von stibitzen. Na ja, mit etwas Zeit wird sie schon noch merken, dass es auch für Hunde ganz tolle Sachen gibt ;-)

Ich möchte die Gelegenheit auch noch dazu nutzen, dem Team von pro-canalba zu danken. Eure Arbeit und euer Engagement ist klasse und wir sind sehr dankbar, dass ihr uns Féelina anvertraut habt.